Was passiert beim Schnarchen?

Während des Schlafes entspannt sich die Körpermuskulatur. Dies ist an sich ein sinnvoller Vorgang, der der Erholung des Körpers dient. Im Bereich des Mundes und des Rachens kann es dabei allerdings dazu kommen, dass die Zunge nach hlnten fällt und gemeinsam mit den Weichteilen des Gaumens den Rachen teilweise verschließt. Die Atemluft kann dann nur noch teilweise von Nase oder Mund in die Luftröhre fließen und führt dann im Rachen zum Flattern des erschlafften Gewebes. Dadurch entsteht das typische Schnarchgeräusch. Dieses kann übrigens bis zu 90 dB laut sein; zum Vergleich: an Arbeitsplätzen sind maximal 70 dB erlaubt. Begünstigt wird die Gewebeerschlaffung durch ein höheres Lebensalter, so schnarchen mit 60 Jahren ca. 40% aller Frauen und 60% aller Männer. Auch Übergewicht und abendlicher Alkoholgenuss können das Schnarchen begünstigen. Während dieses normale Schnarchen in der Regel "nur" ein Beziehungsproblem darstellt, kann die Schlafapnoe ernsthafte gesundheitliche Folgen haben.

Normale Atmung
Normale Atmung: Freier Luftweg im Rachen (grün)
Schnarchen
Schnarchen: Luftweg im Rachen verengt (rot)