Was kann ich als Patient tun?

CD-Player

Es ist vollkommen klar, dass man als Patient von seinem Zahnarzt zunächst einmal eine sorgfältige, zahnärztlich korrekte Behandlung erwartet. Darüber hinaus sollten Sie sich aber ruhig einmal Gedanken darüber machen, was Ihnen wichtig ist, damit Sie sich während der Behandlung möglichst wohl fühlen. Ist Ihnen Schmerzfreiheit wichtig? Wenn ja, wie soll diese erreicht werden? Oder kommt es Ihnen eher auf gute Information über die Behandlung oder Ruhe bzw. Abschirmung von den Geräuschen an? Diese Grundbedürfnisse sollten Sie Ihrem Zahnarzt mitteilen - jeder gewissenhafte Kollege wird darüber sehr erfreut sein, weil er weiß, dass er nur dann wirklich sorgfältig behandeln kann, wenn es seinem Patienten möglichst gut geht! Es kommt Ihnen seltsam vor, dass Sie Ihrem Zahnarzt "Vorschriften" machen sollen? Dann betrachten Sie es doch einfach mal so herum: Ihr Zahnarzt ist durch seine Ausbildung zunächst einmal Spezialist für die Behandlung von Zähnen und auf diesem Gebiet sollten Sie seine Fachkompetenz auch anerkennen, aber da Ihr Zahn nicht allein zur Behandlung gehen kann, braucht Ihr Zahnarzt auch Informationen über Sie als Mensch; und da niemand Ihre persönliche Angst vor der Zahnbehandlung so gut kennt wie Sie selbst, sind Sie auch der beste Experte für die Auflösung Ihrer Angst! Darüber hat es sich für viele ängstliche Patienten als hilfreich erwiesen, bei der Auswahl ihrer Praxis darauf zu achten, dass folgende grundsätzliche Voraussetzungen erfüllt sind: Die Praxis sollte keinen oder nur geringfügigen Zahnarztgeruch haben.

Darüber hat es sich für viele ängstliche Patienten als hilfreich erwiesen, bei der Auswahl ihrer Praxis darauf zu achten, dass folgende grundsätzliche Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die Praxis sollte keinen oder nur geringfügigen Zahnarztgeruch haben.
  • Grundsätzlich sollten Ihnen alle Mitarbeiter/innen offen, freundlich und gelassen begegnen.
  • Insbesondere im Behandlungszimmer sollte Ihnen keine Wartezeit entstehen.
  • Vor jeder Untersuchungs- oder Behandlungsmaßnahme sollte Ihr Zahnarzt offen für Fragen sein.
  • Spätestens auf Nachfrage sollten Ihnen kleine Annehmlichkeiten wie z. B. ein bequemes Nackenkissen oder Kopfhörer mit Musik zur Verfügung gestellt werden.
Duftlampe

Bedenken Sie jedoch auch bei all diesen Dingen, dass die wenigsten Zahnärzte während ihrer Ausbildung lernen, auf derartiges zu achten. Die Tatsache, dass irgendeine Rahmenbedingung, die Ihnen persönlich wichtig ist noch nicht in der Praxis vorhanden ist, bedeutet nicht zwangsläufig, dass Ihr Zahnarzt kein Interesse daran hat. Sprechen Sie ihn einfach darauf an! Möglicherweise ist er Ihnen sogar dankbar dafür, dass Sie ihm behilflich sind, es seinen Patienten etwas angenehmer zu machen.