Spezialisten!?

Was aber tun, wenn die Angst so groß ist, dass selbst der Besuch bei netten, einfühlsamen Zahnärzten immer noch Horror schlechthin ist?

Falls dies für Sie zutrifft, kann es sinnvoll sein einen Kollegen aufzusuchen, der sich auf die Behandlung extrem ängstlicher Patienten spezialisiert hat. Nachdem dieses Behandlungsangebot in den USA oder auch den skandinavischen Ländern schon lange besteht, gibt es leider bei uns in Deutschland erst eine relativ geringe Anzahl von Zahnärzten, die für derartige Fälle ausgebildet sind. Zudem gibt es leider keine Einigkeit über die Wirksamkeit der verschiedenen Methoden (s.u.). Wenn Sie sich entschließen, dass ein solcher Spezialist für Sie in Frage kommt, sollten Sie in jedem Fall auf Folgendes achten:

  1. Die oben genannten Grundvoraussetzungen sollten auf jeden Fall erfüllt sein; sie bilden die Basis für einen anständigen Umgang miteinander.
  2. Angsttherapie bei einem Psychologen, ist immer ein Umweg; echte Veränderung kann nur durch die reale Konfrontation mit den Angstauslösern entstehen, d. h. in einer Zahnarztpraxis.
  3. Allerdings sollte jeder Zahnarzt, der ein solches Angebot macht, auch eine entsprechende Ausbildung nachweisen können!
  4. Nicht immer ist der hochgerühmte Spezialist am anderen Ende Deutschlands wirklich die beste Lösung; lange Anfahrtswege sind meist nur dann sinnvoll, wenn Sie sich zutrauen bereits nach kurzer Zeit auch mehrstündige Behandlungssitzungen zu akzeptieren.